Unsere Vereinsgeschichte

26.09.1842

Conventsprotokoll

Ev. Kirchengemeinde Böckingen

Vom Pfarramt wird angezeigt, dass eine Anzahl lediger Jünglinge einen Gesangverein zu bilden beabsichtigen und den Lehrgehilfen zur Leitung des Gesanges aufgefordert haben.

Frühjahr 1844

Vereinsgründung

 

15 jüngere Bürger begaben sich auf das alte Rathäusle, gründeten einen Männerchor, wählten die Vorstandschaft und gaben ihm den Namen "Eintracht". Das Schultheissamt wurde von der Gründung unterrichtet.

1848/1849

Revolution und

Bauernaufstände

 

Revolution und Bauernaufstände erschütterten das Land. Die politischen Ereignisse beeinträchtigen das gesangliche Leben der "Eintracht". Die Übungsabende konnten erst im Jahr 1850 wieder aufgenommen werden.

1858

Fahnenweihe

Zu jener Zeit stand der Männerchor "Eintracht" im Mittelpunkt des kulturellen Lebens in Böckingen. Der Verein konnte seine erste Fahnenweihe in würdiger Form begehen. Mit Festzug und aufgestelltem Programm wurde im Garten von Landwirt Stiefel mit auswärtigen Chören gefeiert.

1870/1871

Deutsch-Französischer Krieg

 

Als der deutsch-französische Krieg ausbrach, mussten einige Chormitglieder Kriegsdienste verrichten. Der Verein hatte einige Sänger zu beklagen, die ihr Leben verloren. Die Übungsabende mussten eingestellt werden. Sie fanden erst im Jahr 1872 wieder statt.

1880-er Jahre

Herbstfeiern

 

Herbstfeiern auf dem Herbstpartieplatz beim Kirschenwäldle: "Eine große Anzahl der Böckinger Einwohnerschaft vergnügte sich in den 80-er Jahren bei einem oder zwei Schoppen Wein, den die bekanntesten Festwirte Heinrich Mogler und August Bauer zu 25 Pfennig ausschenkten. Musik und Gesang der "Eintracht" trug dazu bei, die Stimmung in Schwung zu bringen."

1883

Neue Satzung

Oberamtspfleger Bartenbach vom Rathaus wirkte bei der geänderten Satzung der "Eintracht" mit und nahm das Original in Verwahrung.

1883

Neuer Vorsitzender

 

Gemeinderat und Bauunternehmer August Mogler, später Feuerwehrkommandant und Ehrenbürger der Gemeinde Böckingen, übernahm im Jahr 1883 die Stelle des
1. Vorsitzenden.

1885

Bezirksfest

Im Jahr 1885 fand in Böckingen ein Bezirksfest mit einem Freundschaftssingen statt.

13.01.1889

Neue Fahne

 

Die Generalversammlung beschloss einstimmig, eine neue Standarte in den Farben blau-weiß anzuschaffen. Es wurde der Wahlspruch "Ewig treu die Alten" aufgedruckt. Ebenfalls wurde der bisherige Name "Eintracht" in "Geselligkeit" umbenannt.

1890

Beitritt Sängerbund Heilbronn

Bezirkssängerfest Horkheim

Im Jahr 1890 beschloss der Verein "Geselligkeit", dem bestehenden "Sängerbund Heilbronn" beizutreten. An dem darauffolgenden Bezirkssängerfest in Horkheim nahm er teil.

30.06.1899

Fahnenweihe

 

Die Fahnenweihe fand am Sonntag auf dem Festplatz der "Lehmgrube" statt. Der festlichen Veranstaltung ging ein Festzug voraus, angeführt von sechs Festreitern, zwei Musikkapellen,
16 Festdamen und 22 Vereinen.

28.06.1903

Bezirkssängerfest

Beim Bezirkssängerfest in Frankenbach errang der Männerchorden 4. Platz im Wertungssingen.

1914

1. Weltkrieg

Eine größere Anzahl aktiver Sänger musste Kriegsdienst leisten. Ältere Sänger, die keinen Kriegsdienst leisten mussten, verbanden sich mit der ebenfalls stark verminderten Sängerabteilung der Turngemeinde Böckingen.

08. - 09.11.1918

Nach Ende des Ersten Weltkrieges gelang es durch aktive Werbung jüngere Sänger für den Chor zu gewinnen.

02.07.1922

Gau-Liederfest

Bereits am 02.07.1922 richtete der Verein das 19. Gau-Liederfest in Böckingen aus, verbunden mit einem Wertungssingen, an dem sich 35 Gesangvereine beteiligten. Die "Geselligkeit" trennte sich vom Bezirkssängergau und schloss sich im gleichen Jahre dem "Unteren Neckargau" des Schwäbischen Sängerbundes an.

1928

Sängerfest Leonbronn

Der Gesangverein Geselligkeit Böckingen errang beim Sängerfest in Leonbronn unter Leitung von Dirigent Maier den ersten Platz im Wertungssingen.

08. - 10.06.1929

85-jähriges Jubiläum

Das Jubiläumsfest aus Anlass des 85-jährigen Bestehens war ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte. Die Gesangsdarbietungen wurden von zahlreichen auswärtigen und örtlichen Chören dargebracht. Der Männerchor "Geselligkeit", unter Leitung von Lehrer Hans Deeg, bewies eine beachtliche Leistungsstufe. Im Zuge der feierlichen Rede ist von der Bildung eines Damen-Singchores gesprochen worden, der für den Männerchor eine "gute Stütze" werden sollte. Das Protokoll schweigt sich über den Fortgang der Empfehlung aus. Es wurde eine neue Fahne mit grün-weißen Farben, heimatlichen Verzierungen, einer "Lyra" und dem Sängerwahlspruch "In Freud und Leid zum Lied bereit" eingeweiht. Diese Fahne hat in Ihrem Grundbestand im 160. Festjahr des Vereins, 2004, noch immer Ihre Bedeutung!

27. - 30.06.1936

33. Liederfest

Der Schwäbische Sängerbund veranstaltete mit 237 Vereinen und ca. 10.000 Sängerinnen und Sängern sein 33. Liederfest in Heilbronn. Der Männerchor der "Geselligkeit" trat mit 40 Sängern unter der Leitung von Uli Biedermann auf.

20.09.1936

Kreisliederfest

Der "Neckarkreis" im Schwäbischen Sängerbund bestätigte dem Männerchor in einem Gutachten über das Wertungssingen beim Kreisliederfest am 20.09.1936 die Note "sehr gut".

1937 ff.

Der Verein "Geselligkeit" ließ es sich nicht nehmen volkstümliche Liederabende durchzuführen. Die alljährlichen Weihnachtsfeiern mussten als "Winterfeiern" gekennzeichnet werden. Dies alles, obwohl nationalsozialistisches Gedankengut und Gleichschaltungsgesetz diese Aktionen missbilligten.

01.09.1939-08.05.1945

2. Weltkrieg

Mit Ausbruch des 2. Weltkrieges mussten viele aktive Sänger den "feldgrauen Rock" anziehen. Die Singstunden wurden eingestellt. Sechs Sänger sind gefallen, sieben sind vermisst.

10.09.1944

Luftangriff auf Böckingen

Einige Bauernfamilien hatten am 10. September 1944 einen zusätzlichen entsetzlichen Schicksalsschlag zu erleiden. Der überraschende Luftangriff auf Alt-Böckingen und Böckingen Mitte mit Sprengbomben vernichtete Menschenleben, zerstörte Haus, Hof und Vieh. Unter den Toten waren viele Mitglieder der "Geselligkeit".

Frühjahr 1948

Nachdem die Erlaubnis durch die amerikanische Militärregierung Heilbronn erteilt worden war, konnte die "Geselligkeit" im Frühjahr 1948 wieder mit dem Singstundenbetrieb beginnen.

1953

Rektor Gottlob Maier verstand es in nur 5 Jahren die Sänger zu einem leistungsstarken Chor aufzubauen. Beim Wertungssingen in Eppingen gelang es den ersten Preis zu erringen. Ihm selbst wurde der Dirigentenpreis zugesprochen.

12. - 14.06.1954

110-jähriges Jubiläum

 

Das 100-jährige Jubiläumsfest konnte durch Kriegsereignisse nicht gefeiert werden. Der Vorstand beschloss aus diesem Grunde, das Fest im Jahr 1954 durchzuführen. Das 110-jährige Jubiläum wurde in einem Festzelt am "Böckinger See" abgehalten. Unser Patenverein "Germania" und das Heilbronner Symphonie- Orchester gestalteten mit der "Geselligkeit" den Festabend.

Anfang Juli 1962

1.Schutzhüttenfest

 

In kleiner Runde fand das erste Schutzhüttenfest im Hof von Aussiedler Karl Nester statt. Nur die Sänger, Angehörige und Freunde der Geselligkeit fanden sich auf Holzbänken zu einem fröhlichen Liederabend ein. Das Schutzhüttenfest findet seither jährlich statt. Es hat sich in der Zwischenzeit zum historischen "Böckinger Volksfest" entwickelt.

12.07.1964

36. Chorfest

 

36. Chorfest des Schwäbischen Sängerbundes in Heilbronn. Die "Geselligkeit" nahm neben 25000 Sängerinnen und Sängern teil. Unter Leitung des legendären Musiklehrers Hermann Maurer erbrachte der Männerchor beachtenswerte Beiträge auf höchstem Leistungsstand.

05. - 07.07.1969

125-jähriges Jubiläum

 

Musikdirektor Sepp Keicher leitete den Männerchor mit gutem Einfühlungsvermögen durch sein Jubiläumsfest. Bei dem vorausgegangenen Festkommers hinterließen die feierlichen Gesänge im aufgestellten Festzelt "am See" einen nachhaltigen Eindruck. 32 Gastvereine traten mit Gesangsvorträgen auf, die bei den Besuchern bestens ankamen. Ein prächtiger Festzug rundete das Jubiläum ab.

05.05.1971

Verleihung der Zelter-Plakette

 

Mit der Verleihung der "Zelter-Plakette", eine staatliche Anerkennung für jahrzehntelanges Bemühen um die Förderung des Chorgesanges, war dem Männerchor der "Geselligkeit Böckingen" die Krönung der verdienstvollen Chorarbeit zuteil geworden.

18.06.1994

150-jähriges Jubiläum

 

Mit einem großen Festabend eröffnete der "Männerchor" im Bürgerhaus Böckingen sein 150igstes Jubiläumsjahr. Mit der "Geselligkeit" traten zu einem großen Galaabend die Musikvereinigung Böckingen, Germania Böckingen, Alpenrose Biberach - Männer, Alpenrose Biberach - Frauen, Liederkranz Frohsinn Großgartach und der Liederkranz Hausen auf. Neben dem Käthchen von Heilbronn wurden Ansprachen des Oberbürgermeisters der Stadt Heilbronn, Dr. Manfred Weinmann, vom Vorsitzenden des Böckinger Rings, Pfarrer Christian Horn,
1. Vorsitzender des Heilbronner Sängergau, Rolf Weiß sowie des 1. Vorsitzenden der "Geselligkeit" Helmut Nester gehalten.

02. - 04.07.1994

Freundschaftssingen

 

Im Festzelt an der Schutzhütte wurde das "Schutzhüttenfest" zum großen Freundschaftssingen umfunktioniert. An 3 Festtagen kamen Vereine und Musikgruppen aus Nah und Fern, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Neben der "Geselligkeit" traten an den 3 Festtagen insgesamt 17 weitere Chöre und Musikvereinigungen beim großen Freundschaftssingen auf.

Januar 2001

Gerhard Nagel, 1. Bass und Bariton, gab nach 13 Jahren Kassier und 17 Jahren Schriftführer sein Ehrenamt bei der Geselligkeit ab. Er wurde zum 1. Vorsitzenden des Heilbronner Sängergaus gewählt.

24.04.2004

Verleihung

Conradin-Kreutzer-Medaille

 

Dem Männerchor "Geselligkeit" wurde beim Landeschorfest in Esslingen die Conrandin-Kreutzer-Medaille verliehen. Die Medaille wurde vom Ministerpräsidenten Erwin Teufel im Rahmen der Gesangspräsentationen auf dem Marktplatz in Esslingen an die Vorstandschaft überreicht.

14.05.2004

160-jähriges Jubiläum

 

Die "Geselligkeit" feierte Ihr 160-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumskonzert in der Böckinger Stadtkirche. Funktionäre im Jubiläumsjahr:

·         Erster Vorstand: Helmut Nester seit 1990

·         Zweiter Vorstand: Günter Neubig seit 1999

·         Schriftführer: Michael Haid seit 2001

·         Kassier: Eugen Wegst seit 1984

·         Chorleiter: Paul-Gerhard Finkbeiner seit 1983

10.09.2004

60-Jahr-Gedenkfeier Bombenopfer

 

Orgelkonzert in der Stadtkirche Böckingen zur 60-Jahr- Gedenkfeier für die Bombenopfer vom Luftangriff auf Böckingen am 10.09.1944. Der Männerchor Geselligkeit weihte vor dem Konzert in der Stadtkirche den von ihm gestifteten Granitstein mit Gedenktafel auf dem Böckinger Dorfplatz mit feierlichem Gesang ein. Zuvor führte Gerhard Schnepf eine Gruppe Interessierter durch Böckingen und erklärte die schlimmsten Zerstörungen von damals.

01.10.2005

Chorwettbewerb

 

Beim Chorwettbewerb des Schwäbischen Sängerbundes in Talheim erreichte der Männerchor Geselligkeit in seiner Kategorie das zweitbeste Ergebnis. Da keine Platzierungen sondern Kategorien vergeben wurden, lag mit einer "Zwei" die Geselligkeit im vordersten Bereich.

23.03.2007

Neuer Dirigent

 

Die Vorstandschaft einigte sich am 23.03.2007 mit dem Dirigenten Herrn Finkbeiner über dessen Nachfolger, Herrn Martin Lamm. Der Dirigentenwechsel erfolgte mit Zustimmung der Sänger zum April 2007.

20.07.2007

Gründung gemischter Chor

Bei der Sonderausschusssitzung am 20.06.2007 beschlossen die 15 anwesenden Ausschussmitglieder die Gründung eines "gemischten Chores" unter dem Dach des Männerchores Geselligkeit Böckingen 1844 e.V.

05.03.2008

1. Chorprobe TonArt

 

Zur ersten Chorprobe des "gemischten Chores", unter der Leitung von Frau Ariane Rushing, begrüßte der 1. Vorsitzende Helmut Nester 56 Sängerinnen und 9 Sänger. Ebenfalls anwesend an diesem Abend war das gesamte Gründungsteam:

·         Anton Mayer, 2. Vorsitzender

·         Michael Haid, Schriftführer

·         Gerhard Nagel

·         Gunter Schmidt

·         Karl-Heinz Schnepf

·         Martin Weber

20.02.2010

 

Gerhard Nagel, 1. Bass und Bariton der Geselligkeit, gab die Präsidentschaft des Chorverbandes Heilbronn an Gerald Kranich ab und wurde zum Ehrenpräsident des Heilbronner Chorverbandes ernannt.

18.03.2011
Neue Vereinssatzung

In der Mitgliederversammlung am 18.03.2011 wurde eine neue Vereinssatzung verabschiedet. Der Verein wurde von „Männerchor Geselligkeit Böckingen 1844 e.V.“ in „Geselligkeit Böckingen 1844 e.V.“ umbenannt. Die Satzung sollte übergreifend sein, um beiden Chören genügend Spielraum zu geben. Die Zusammensetzung des Beirats mit Beteiligung beider Chöre wurde ebenfalls neu geregelt. Je Chor soll eine Chorordnung erstellt werden, in der die chorinternen Belange geregelt werden.

22.10.2011

Erstes Konzert TonArt

Am Samstag den 22.10.2011 veranstaltete die TonArt ihr erstes Konzert im Bürgerhaus Böckingen. Mit der Überschrift "The First" Country - Rock & Soul- Konzert füllten die Sängerinnen und Sänger das Bürgerhaus dermaßen, dass aus Sicherheitsgründen Zuhörer abgewiesen werden mussten. Das teils bestuhlte und sehr schön geschmückte Bürgerhaus gab einen würdigen Rahmen ab. Alles in allem ein gelungenes Konzert.

05.05.2012
Konzert „Sommerträume“

Konzert des Männerchors unter dem Motto „Sommerträume“.
Mitwirkende: TonArt, Harmonikavereinigung, sowie die Solistin Julia Lamm.

19.10.2013

Konzert „Musikalische Zeitreise“

Am 19.10.2013 veranstaltet die TonArt ihr zweites Konzert mit dem Motto „Musikalische Zeitreise“. Es werden deutsche Schlager von 1920 – 1990 gesungen. Mitwirkende sind der Männerchor, der Donna-Frauenchor Klingenberg, sowie die Harmonika-Vereinigung.

10.05.2014

170-jähriges Jubiläum

Konzert des Männerchors - 170 Jahre Geselligkeit Böckingen „Lieder-Singen-Musik“ im Bürgerhaus Böckingen. Mitwirkende sind die TonArt, sowie das Saxophone Ensemble Biberach.

10.09.2014

70-Jahr-Gedenkfeier Bombenopfer

Gedenkveranstaltung zum 70. Jahrestag des Bombenangriffs auf Böckingen zusammen mit dem Böckinger Ring in der evangelischen Stadtkirche Böckingen.

24.10.2015

TonArt meets Rock and Pop

Am 24.10. veranstaltete die TonArt ihr drittes Konzert unter dem Moto “TonArt meets Rock and Pop“. Mit Unterstützung der Band „Double Vision“ werden deutsche und englische Rocksongs präsentiert.

04.03.2016

Mitgliederversammlung

Der erste Vorsitzende Helmut Nester tritt nach 26 Jahren von seinem Amt als erster Vorsitzender zurück. Zum neuen ersten Vorsitzenden wird der bisherige Schriftführer Karl-Heinz Schnepf gewählt. Als dessen Nachfolge wurde zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte mit Petra Annecke eine Frau in den Vorstand gewählt.

09.04.2016

1250 Jahre Böckingen

Großer Festakt anlässlich des 1250-jährigen Bestehens von Böckingen im Bürgerhaus mit zwei Auftritten der TonArt.

Öffentlichkeitsarbeit:

Der Gesangverein "Geselligkeit" hat sich stets verpflichtet gefühlt, in das Gemeinwesen Böckingen hineinzuwirken. Er verfügt über eine Laienschauspielergruppe, die mit heiteren Schwänken aus dem vielschichtigen Alltagsleben der Bauernfamilien aufwartet, die Verflechtungen, Verstrickungen, Verwirrungen darstellt und zur seligen Entspannung ein glückliches Ende findet. Der Männerchor wirkt bei der alljährlich stattfindenden Gedenkfeier am Totensonntag und dem Erntedankfest in der Stadtkirche, sowie im Rahmen der Veranstaltungen des "Böckinger Rings" mit. Zu den Vereinsobliegenheiten gehören Gesangsbeiträge bei Geburtstagen, Hochzeiten jeglicher Art und bei Bestattungen.